Picasa

Ich hab mir vor ein paar Tagen das Bilder-Verwaltungsprogramm von Google installiert. Das Ding heißt Picasa und ist ein verdammt bequemes Teil! Es kostet nichts, kann sogar aus sehr schlechten Bildern vernünftiges rausholen, ohne dabei sehr ins technische Detail zu gehen. Ausserdem kann man direkt aus dem Programm heraus Bilder ins Web-Album (gehostet auf Google, aber was solls… 250Mb) hochladen. Aber es geht noch weiter – direkt aus dem Programm, mit 2-3 Klicks Bilder an ein Printshop (z.B. Schlecker) schicken!

Ich denke, dass ich ab jetzt viel öfter meine Digicam mitnehme… Ich finde die Trotzdem kacke, aber jetzt muss ich wenigstens nicht stundenlang mit GIMP meine Bilder und mich selbst rumqäulen. Zwar ist GIMP viel mächtiger, aber für Standard-Bearbeitung von vielen Bildern auf einmal ist Picasa die beste Alternative. Natürlich gibt es noch Produkte von Adobe und Corel, aber Geld ausgeben ist uncool

😀
Hier kann man die Bilders sehen.

Dieser Beitrag wurde am 30. Dezember 2006 um 16:19 veröffentlicht und ist unter Tech abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

2 Gedanken zu „Picasa

  1. Super find ich das plugin fuer iPhoto: Man braucht die eigentliche Picasa-Application nicht, sondern einfach in iPhoto Fotos markieren, dann exportieren, dort Picasa-Web auswaehlen … upload! Spitze!

  2. Jap, iPhoto soll auch ganz geil sein! Ich glaube, genau deswegen gibt es Picasa nur für PC – Macs brauchen sowas nicht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: